Pavel Feinstein

Pavel Feinstein


 

 

 

 Lebenslauf

 

1960 geboren in Moskau1978/79 Studium an der Kunstfachhochschule, Duschanbe
1980 Ausreise nach Deutschland
1980 – 85 Studium an der Hochschule der Künste (HdK), Berlin
Meisterschüler bei Professor Gerhart Bergmann

Ausstellungen (Auswahl):

1986 Galerie Taube, Berlin
1987 Galerie Taube, Berlin
1988 Galerie Take, Möhnesee - Günne
1989 Galerie Taube, Berlin
1991 Städtische Galerie im Park, Viersen
1992 Galerie Fuchs, Düsseldorf
1992 Galerie Fischer, Bonn
1993 Colloquium Galerie, Berlin
1993 Schering Kunstverein, Berlin
1993 Galerie Jakob Kohnert, Berlin
1995 Galerie am Chamissoplatz, Berlin
1995 Jüdische Galerie, Berlin
1996 Galerie am Chamissoplatz, Berlin
1996 Jüdische Galerie, Berlin
1997 Willy-Brandt-Haus, Berlin
1997 The Ronald S. Lauder Foundation, Berlin
1998 Galerie Apex, Göttingen  
1999 Kommunale Galerie im Leinwandhaus, Frankfurt am Main
Jüdische Galerie im Centrum Judaicum, Berlin
2000 Galerie Taube, Berlin
2001 Holzhausenschlösschen, Frankfurt/Main
2001 Galerie Taube, Berlin
2001 Werkstattgalerie Noack, Berlin (im Kant Dreieck)
2002 Jüdisches Museum, Berlin
2003 Felix–Nußbaum-Haus, Osnabrück
2003 Galerie KK, Essen
2004 Moses-Mendelssohn-Akademie, Halberstadt
2005 Galerie KK, Essen
Studio im Hochhaus, Berlin
2006 „Lichtraum“, Berlin
Galerie Alexander Friedmann-Hahn, Berlin
Galerie König, Münster
2007 Galerie Streitenfeld, Oberursel
2008 Galerie Alexander Friedmann-Hahn, Berlin
Galerie KK, Essen
Moses-Mendelssohn-Akademie, Halberstadt
Galerie Tobias Schrade, Ulm
Galerie Vinogradov, Berlin

2009 Sommersession, Jüdische Galerie, Berlin



 

 








Zeige 1 bis 5 (von insgesamt 5 Werke)
Seiten:  1 



© 2017 - Juedische Galerie, Berlin