Juri Zurkan

Juri Zurkan


 

 

 

Lebenslauf

1956 in Odessa geboren

1976 Abschluß an der Kunsthochschule, Odessa
1980 - 1988 Tätigkeit als Kunstpädagoge in Odessa
1988 Ausreise aus der Sowjetunion nach Wien, Tätigkeit als Ikonenrestaurator
seit 1989 freiberuflicher Künstler in Berlin

Einzelausstellungen (Auswahl):

1996 Kirchliches Zentrum im Krankenhaus Moabit, Berlin
1997 Jüdische Galerie, Berlin; Jüdische Gemeinde zu Berlin
1998 Kunstsalon im Seifenhaus, Berlin 
2000 Jüdische Galerie, Berlin
2001 Jüdische Galerie, Berlin
2002 art 69, Berlin
2003 Jüdische Galerie, Berlin; Castello di Galeazza, Bologna, Italien; Galerie am Arkonaplatz, Berlin
2004 Museum Synagoge Gröbzig
2005 Studio im Hochhaus, Berlin; Museum für West - Östliche Kunst, Odessa; Castello di Galeazza, Bologna, Italien
2006 Jüdische Galerie, Berlin
2007 Museum Eisenhüttenstadt
2009 Galerie Augenweide, Mindelheim, Deutschland  

Gruppenausstellungen (Auswahl):

1995 Begleitveranstaltung der Ausstellung „Moskau - Berlin/ Berlin - Moskau“,Jüdische Galerie, Berlin
1996 Ad Art Galerie, Berlin; Jüdische Galerie, Berlin
1997 Jüdische Galerie, Berlin
1998 Jüdische Galerie, Berlin; "Salon d´Automne", Grand Palais, Paris; Jüdische Galerie, Berlin; Le Monde de la Culture et des Arts, Cannes Exposition d’ Art Contemporain, Paris; Jüdische Galerie, Berlin
2001 Sommersession, Jüdische Galerie, Berlin
2002 Jüdische Galerie, Berlin
2005 Jüdische Galerie Berlin

2009 Jüdische Galerie "zwischen himmel und erde", Berlin

zu der Seite des Künstlers


 

 













Zeige 1 bis 10 (von insgesamt 10 Werke)
Seiten:  1 



© 2017 - Juedische Galerie, Berlin